Quellen zur Verfolgung von Jehovas Zeugen (Bibelforscher) im Nationalsozialismus (1933 – 1945) und in der SBZ/DDR (1945 – 1990) | Partiell freie Downloads für Bildungszwecke


Referate, Redemanuskripte


Stand: 4.02.2024  

Farbmarkierungen: Nach der Verlinkung mit einem Manuskript werden die GRAUEN Titelüberschriften hier zunächst LILA und erst dann ORANGE, wenn zusätzliche Informationen, zum Beispiel unter "Bemerkungen / Hintergrund", "Nachweise" oder "Fotos, Scans" usw., eingefügt worden sind (in Arbeit/Vorbereitung).

Provenienz: Die Redemanuskripte stammen aus dem Fundus des Verfassers, mit "jswrobel" gekennzeichnete Fotos ebenso, sofern nicht anders angegeben. Siehe dazu die Bemerkung auf der Startseite. Referent und Vortragender: Jeweils, sofern wenn nicht anderes angegeben, Der Verfasser und Urheber selbst.





"Die Erinnerung an einen Menschen ist ein Menschenrecht" (Michael Hollmann, Berlin, Präsident des Bundesarchivs)

 Referate, Reden 1996 – 1999


1996 – Pressekonferenz zur Filmpremiere der "Standhaft"-Videodoku (6. November, Vormittag)   
Pressekonferenz im Sorat-Hotel Berlin, 6. November 1996, 10 Uhr zur Videodokumentation Standhaft trotz Verfolgung – Jehovas Zeugen unter dem NS-Regime und zur Welturaufführung des Films am Nachmittag an der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück in Fürstenberg/Havel (s. "Events").

1996 – Welturaufführung der "Standhaft"-Videodoku in Ravensbrück (6. November, Nachmittag)   
Rednertexte zur Filmpremiere der Videodokumentation Standhaft trotz Verfolgung – Jehovas Zeugen unter dem NS-Regime am Nachmittag des 6. November 1996, 14 Uhr an der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück, ehemaliges Konzentrationslger in Fürstenberg/Havel, Land Brandenburg. (Am Vormittag Pressekonfrenz in Berlin, s. "Events".)

1996 – Vorführung der "Standhaft"-Videodokumentation im Zentrum für Antisemitismusforschung, TU Berlin   
Redebeiträge von Dr. Johannes Heil (TU Berlin, Zentrum für Antisemitismusforschung) und Johannes S. Wrobel (ZJ-Geschichtsarchiv) anläßlich der Vorführung der Videodokumentation Standhaft trotz Verfolgung – Jehovas Zeugen unter dem NS-Regime im Hörsaal des Mathematikgebäudes, Technische Universität Berlin (TU), Zentrum für Antisemitismusforschung, 7. November 1996.

1997 – Vorführung der "Standhaft"-Videodokumentation in Idstein   
Johannes S. Wrobel, Einführungsreferat zur öffentlichen Vorführung der Videodokumentation "Standhaft trotz Verfolgung – Jehovas Zeugen unter dem NS-Regime", Stadthalle Idstein, 25. Januar 1997.

1997 – Pressekonferenz, öffentliche Videovorführung und Ausstellung "Standhaft trotz Verfolgung – Jehovas Zeugen unter dem NS-Regime" in Wiesbaden.   
Ders., Musterreferat anläßlich der Pressekonferenz im Kurhaus Wiesbaden zu der geplanten Videovorführung "Standhaft trotz Verfolgung" am Abend des 27. Januar 1997.

1997 – Holocaust-Referat, Symposium in Moskau   
Ders., Referat "How the Watchtower History Archive in Germany Benefits Holocaust Research." Second International Symposium "Lessons of the Holocaust and Modern Russia," Holocaust Foundation Russia. Russian State Humanitarian University. Moskau, Russia, 5. Mai 1997.

1997 – Pressekonferenz zur Österreich-Premiere der "Standhaft"-Videodokumentation   
Ders., Kurzreferat während der Pressekonferenz zur Filmpremiere in Österreich der Videodokumentation "Standhaft trotz Verfolgung", KZ-Gedenkstätte Mauthausen, 18. Juni 1997.

1997 – Österreich-Premiere der "Standhaft"-Videodokumentation   
Ders., Referat "Eine Videodokumentation gegen das Vergessen. Standhaft trotz Verfolgung – Jehovas Zeugen unter dem NS-Regime." Österreich-Premiere, KZ-Gedenkstätte Mauthausen, 18. Juni 1997.

1997 – Fachtagung "Widerstand aus christlicher Überzeugung: Jehovas Zeugen im Nationalsozialismus" (Auftakt), Kreismuseum Wewelsburg (Büren).   
Ders., Stehgreifrede und Kurzeinführung zur Ausstellung "Standhaft trotz Verfolgung – Jehovas Zeugen unter dem NS-Regime" zum Auftakt der Fachtagung im Kreismuseum Wewelsburg (Erinnerungs- und Gedenkstätte Wewelsburg 1933 – 1945), "Widerstand aus christlicher Überzeugung: Jehovas Zeugen im Nationalsozialismus". Kooperation von Kreismuseum Wewelsburg (Büren), Bundeszentrale für politische Bildung (Bonn) und Fritz Bauer Institut (Frankfurt am Main), 4. Oktober 1997.

1997 – Tagung "Geschichte und Gegenwart – Zeugen Jehovas in Deutschland", Kreismuseum Wewelsburg (Büren).   
Ders., Referat "Die Videodokumentation 'Standhaft trotz Verfolgung' – Propaganda oder zeitgeschichtliches Dokument?". Tagung "Geschichte und Gegenwart – Zeugen Jehovas in Deutschland" im Kreismuseum Wewelsburg am 5. Oktober 1997 und auf den Anschlußtagungen in Hamburg (Museum für Hamburgische Geschichte) am 7. Oktober 1997 und in Frankfurt am Main (Bürgerhaus Bornheim) am 11. Oktober 1997.

1998 – "Jehovas Zeugen unter dem NS-Regime – Ein Überblick", Nordiska Museet Stockholm   
Ders., "Jehovas Zeugen unter dem NS-Regime – Ein Überblick" (Kurzreferat). Pressekonferenz zur schwedischen Premiere der "Stand Firm"-Videodokumentation. Nordiska Museet in Stockholm, 14. Januar 1998.

1998 – "Nationalsozialismus und Jehovas Zeugen", Strängnäs (Schweden)   
Ders., "Nationalsozialismus und Jehovas Zeugen. Ergebnisse der Geschichtsforschung" (Manuskript, vorgesehen im Rahmen der schwedischen Premiere der "Standhaft"-Videodokumentation), Kongreßsaal Jehovas Zeugen, Strängnäs (Schweden), 16. Januar 1998.

1998 – "How the Watchtower History Archive in Germany Benefits Holocaust Research" (revised talk), London   
Ders., Referat "How the Watchtower History Archive in Germany Benefits Holocaust Research" (revised talk) anläßlich der britischen Premiere der "Stand Firm"-Videodokumentation im Sony Pictures Europe House, Golden Square, London, United Kingdom, 20. Januar 1998.

1998 – "Jehovas Zeugen unter dem NS-Regime – Ein Rückblick." KZ-Gedenkstätte Sachsenhausen   
Ders., "Jehovas Zeugen unter dem NS-Regime – Ein Rückblick" (erweiterte Fassung). Ansprache anläßlich des 3. Gedenktages des Landes Brandenburg für die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar 1998, Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen, Oranienburg bei Berlin.

1998 – Vorführung der "Standhaft"-Videodokumentation im AMO Magdeburg   
Ders., Einführungsreferat zur öffentlichen Vorführung der Videodokumentation "Standhaft trotz Verfolgung" mit regionalem Bezug zu Magdeburg. AMO Kultur- und Kongreßhaus Magdeburg, 11. März 1998.

1998 – "Die Verfolgung der Zeugen Jehovas unter dem NS-Regime", Rathaus Wittstock   
Ders., Referat "Die Verfolgung der Zeugen Jehovas unter dem NS-Regime" (mit regionalem Bezug zum "Todesmarsch" nach Schwerin). Wittstock, Rathaus, 8. April 1998.

1998 – "Standhaft"-Ausstellung, Gedenkstätte Bergen-Belsen   
Ders., Einführungsreferat zur Ausstellung "Standhaft trotz Verfolgung – Jehovas Zeugen unter dem NS–Regime" (mit Bezug auf das KZ Bergen-Belsen). KZ-Gedenkstätte Bergen-Belsen, 18. April 1998.

1998 – 'Holocaust Teaching With Visual Helps', Moskau   
Ders., Referat "Holocaust Teaching With Visual Helps–Exhibitions That Focus on Individual Fates", Third International Symposium "Teaching the Holocaust in the 21st Century", Holocaust Foundation Russia. Moskau, Russia, 7. Oktober 1998.

1998 – "Wie Jehovas Zeugen damals auf die NS-Gräuel aufmerksam machten", Germanisches Nationalmuseum Nürnberg   
Ders., Referat "'Der Schrei aus dem Konzentrationslager!' – Wie Jehovas Zeugen damals auf die NS-Gräuel aufmerksam machten." Rahmenthema: "Konzentrationslager und die Achtung vor Leben." Germanisches Nationalmuseum Nürnberg, Aufseßsaal, 10. November 1998.

1998 – "Die Rolle von Jehovas Zeugen bei den Nürnberger Hauptkriegsverbrecherprozessen", Germanisches Nationalmuseum Nürnberg   
Ders., Referat "'Die den Frieden wollten' – Die Rolle von Jehovas Zeugen bei den Nürnberger Hauptkriegsverbrecherprozessen." Rahmenthema: "Von den 'Nürnberger Gesetzen' zu den 'Nürnberger Prozessen'. Germanisches Nationalmuseum Nürnberg, Aufseßsaal, 12. November 1998.

1998 – "Zeugen Jehovas: Quellen zur Verfolgung im Nationalsozialismus", EL-DE-Haus Köln   
Ders., Referat "Zeugen Jehovas: Quellen zur Verfolgung im Nationalsozialismus." Rahmenthema: "Neue Forschungen zur NS-Zeit in Köln." NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln, EL-DE-Haus, 13. November 1998.

1999 – "Jehovas Zeugen in Berlin 1933–1945", Rathaus Schöneberg, 6. April 1999.   
Ders., Referat "'Das staatsfeindliche Treiben der Internationalen Bibelforscher kann nicht geduldet werden' – Jehovas Zeugen in Berlin 1933–1945." Berlin, Rathaus Schöneberg, 6. April 1999.

1999 – Der Franz-Saumer-Weg in Moers   
Ders., "Der Franz-Saumer-Weg in Moers. Ansprache anläßlich der Straßenschildübergabe 'Franz-Saumer-Weg'". Moers, 28. April 1999.

1999 – "Vom 'Wirken' der Bibelforscher, die sich 'Zeugen Jehovas' nennen", Stadthalle Wilhelmshaven   
Ders., "Der Gipfel der Gemeinheit. Vom 'Wirken' der Bibelforscher, die sich 'Zeugen Jehovas' nennen" – Wilhelmshaven 1933–1945. Stadthalle Wilhelmshaven, 26. Mai 1999.

1999 – Dauerausstellung Geschichte der Zeugen Jehovas in der SBZ/DDR, Gedenkstätte Normannenstraße   
Ders., Dauerausstellung zur Geschichte der Zeugen Jehovas in der SBZ/DDR. Begrüßung und Kurzreferat. Forschungs- und Gedenkstätte Normannenstraße in Berlin, 3. Juni 1999.

1999 – Hinrichtung August Dickmanns am 15. September 1939, Gedenkstätte Sachsenhausen   
Ders., Referat "Die öffentliche Hinrichtung des Zeugen Jehovas August Dickmann am 15. September 1939 im KZ Sachsenhausen." KZ-Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen, Oranienburg bei Berlin, 18. September 1999.

1999 – Übergabe eines Gedenksteins für August Dickmann, Gedenkstätte Sachsenhausen   
Ders., Kurzrede zur Übergabe eines Gedenksteins mit Tafel für August Dickmann im ehemaligen Konzentrationslager Sachsenhausen. KZ-Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen, Oranienburg bei Berlin, 18. September 1999.

1999 – "Conformity vs. Conscience – A Story of Tolerance and Responsibility", Jerusalem   
Jolene Chu, Eric Miller, James N. Pellechia, Johannes S. Wrobel, "Conformity vs. Conscience – A Story of Tolerance and Responsibility." The Second International Conference on the Holocaust and Education: "The Memory of the Holocaust in the 21st Century–The Challenge for Education", Educational Workshop. The International School for Holocaust Studies, Yad Vashem. Jerusalem, Israel, October 13, 1999. Vgl. Events.

1999 – Jehovas Zeugen im KZ Lichtenburg, Gedenkstätte Lichtenburg in Prettin   
Ders., Manuskript "'Man zählte mich zu den 'Unverbesserlichen' – Jehovas Zeugen im KZ Lichtenburg und ihre religiös motivierten Verhaltensmuster." Referattext für eine Veranstaltung in der Gedenkstätte KZ Lichtenburg. Prettin, 29. Oktober 1999.

  Referate, Reden 2000 – 2003


2000 – Motivation zur Aufarbeitung der NS-Geschichte, Frankfurt am Main   
Johannes S. Wrobel, Motivation der Zeugen Jehovas zur Aufarbeitung der NS-Geschichte. Frankfurt am Main, Stadtbücherei, Lesesaal, 7. Februar 2000.

2000 – 55. Jahrestag der Befreiung des Zuchthauses Brandenburg (Ansprache)   
Ders., Zum 55. Jahrestag der Befreiung des Zuchthauses Brandenburg-Goerden, 27. April 2000. Gedenkstätte der Justizvollzugsanstalt Brandenburg-Görden, 27. April 2000. Veröffentlicht in: "Johannes Wrobel, Leiter des Geschichtsarchivs der Zeugen Jehovas (Selters/Ts.), 55. Jahrestag der Befreiung der Häftlinge aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen, Ravensbrück und aus dem Zuchthaus Brandenburg 14. bis 16. April 2000, 27. April 2000." Eine Dokumentation. Ansprache zum Jahrestag. Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten (Hg.). Oranienburg 2000. S. 57–59, 61. Originalansprache in Deutsch, erschien im Druck in Deutsch und als Übersetzungen jeweils in Englisch, Französisch und Russisch (siehe unter "Veröffentlicht").

2000 – "Jehovas Zeugen und die Verweigerung des Hitlergrußes", Karlsruhe   
Ders., "... ist nicht mehr würdig, Beamter zu sein und muß daher aus dem Amt entfernt werden" – Jehovas Zeugen und die Verweigerung des Hitlergrußes. Karlsruhe, Ständehaus, 18. April 2000.

2000 – 'Der Vergessenheit entreißen', Moskau   
Ders., "Jehovas Zeugen als Verfolgte der nationalsozialistischen Diktatur – Der Nutzen, sie der Vergessenheit zu entreißen." Referat im Deutsch-Russischen Haus, Moskau, 29. Juni 2000.

2000 – Informationsblatt Gedenkstätte Ahlem, Hannover (Hg.)   
Ders., Referat "Heil Hitler kann ich nicht sagen." Die Verfolgung der Zeugen Jehovas in der NS-Zeit. Vorstellung des gleichnamigen Informationsblattes, herausgegeben vom Landrat des Landkreises Hannover, Kulturamt. Mahn- und Gedenkstätte Ahlem, Hannover, 30. Juni 2000.

2000 – "Standhaft"-Ausstellung in Flensburg   
Ders., "Standhaft trotz Verfolgung" – eine Ausstellung zur Geschichte der Zeugen Jehovas 1933–1945. Jehovas Zeugen in Deutschland. Rathaus Flensburg, Bürgerhalle, 8. September 2000.

2000 – Der Werdegang von Zeugen Jehovas, die in den Emslandlagern litten (1933–1945)   
Ders., "... um auf diese Weise eine Änderung ihrer Gesinnung herbeizuführen" – Der Werdegang von Zeugen Jehovas, die in den Emslandlagern litten (1933–1945). Dokumentations- und Informationszentrum Emslandlager (DIZ). Forum Alte Werft (Stadthalle), Papenburg, 9. Juni 2000 (veröffentlicht 2000).

2000 – "Jehovas Zeugen im Strafvollzug der DDR", Heidelberg   
Ders., Referat "Jehovas Zeugen im Strafvollzug der DDR. Eine Auswertung der Quellen im Geschichtsarchiv der Zeugen Jehovas," Ruprecht-Karl-Universität Heidelberg, Kooperationstagung "Repressionen und Selbstbehauptung. Die Zeugen Jehovas unter der NS- und der SED-Diktatur" (3. bis 5. November 2000) des Hannah-Arendt-Instituts für Totalitarismusforschung an der TU Dresden und der Forschungsstelle Kirchliche Zeitgeschichte, 5. November 2000.

2000 – Das Geschichtsarchiv in Selters/Taunus   
Ders., "Die Tätigkeit des Geschichtsarchivs." Referat anläßlich der internen Halbjahresbesprechung des Bereichs "Gesundheitspflege" und "Öffentlichkeitsarbeit", Wachtturm-Gesellschaft, Bethel Selters/Taunus, 22. Juni 2000.

2001 – Fünf Jahre Geschichtsarchiv in Selters/Taunus   
Ders., "Die Erforschung der Verfolgungsgeschichte der Zeugen Jehovas – Fünf Jahre Geschichtsarchiv in Selters/Taunus." KZ-Gedenkstätte Hamburg-Neuengamme, 13. April 2001.

2001 – Die "Bifo"-Häftlinge (Zeugen Jehovas) im KZ Dachau   
Ders., "Sie ertragen alle Bestrafungen mit stoischer Ruhe ..." Kompendium zur Geschichte der "Bifo"-Häftlinge bzw. Zeugen Jehovas im Konzentrationslager Dachau. Jugendgästehaus Dachau, 21. April 2001.

2001 – Studientag "Verfolgung – Widerstand – Anpassung", Frankfurt am Main   
Ders., "Geistiger Widerstand aus christlicher Überzeugung – Jehovas Zeugen in Frankfurt am Main unter dem Nationalsozialismus". Studientag "Verfolgung – Widerstand – Anpassung. Religionsgemeinschaften im Nationalsozialismus in Frankfurt am Main". Frankfurt am Main, Institut für Stadtgeschichte, Karmeliterkloster, 5. Mai 2001.

2001 – Vor dem Beirat der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas, Berlin   
Ders., Die Verfolgung der Zeugen Jehovas im Nationalsozialismus – Forschung, Rezeption und Erinnerung. Referat über die Opfergruppe vor dem Beirat der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas. Zusammenfassende Gesamtdarstellung mit Endnoten (aktualisiert). Berlin, Deutschlandhaus, 19. Juli 2001. Mit anschließender Befragung des Referenten.

2001 – Der Arzt Himmlers und die Zeugen Jehovas, Gedenkstätte Ravensbrück, Fürstenberg/Havel   
Ders., Dr. Felix Kersten, der Arzt Himmlers, und die Zeugen Jehovas im Konzentrationslager Ravensbrück. Fürstenberg/Havel, Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück, 29. September 2001.

2002 – Dezentrales Gedenken, Gedenkstätte Sachsenhausen bei Berlin   
Ders., Veranstaltung der Zeugen Jehovas am "Memorialstein August Dickmann" (dezentrales Gedenken), Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen, 21. April 2002.

2002 – Übergabe eines Gedenksteins, Gedenkstätte Buchenwald, Weimar.   
Ders., O Buchenwald, ich kann dich nicht vergessen" – "Jehovas Zeugen erinnern sich" (Text für Redner). Ansprache zur Übergabe eines Gedenksteins mit Memorialtafel der NS-Opfergruppe der Zeugen Jehovas, Gedenkstätte Buchenwald. Weimar, 9. Mai 2002.

2002 – Interview Max Liebster, Gedenkstätte Buchenwald (Weimar)   
Ders., Das Buchenwald-Interview mit den Zeitzeugen Max Liebster und Simone Arnold Liebster, Gedenkstätte Buchenwald, Weimar, 9. Mai 2002.

2003 – Begrüßung und Zeitzeugen-Rede, Memorialstein "August Dickmann    
Ders., Begrüßung (Hans Rehwald) und Ansprache eines Zeitzeugen (Richard Rudolph) der NS-Opfergruppe der Zeugen Jehovas anlässlich des 58. Jahrestages der Befreiung des KZ Sachsenhausens, 13. April 2003.

2003 – Gedenktafel, KZ-Gedenkstätte Dachau   
Ders., "IN MEMORIAM: Zeugen Jehovas litten und starben hier" [Gedenktafeltext] – Ansprache zur Enthüllung der Memorialtafel für die NS-Opfergruppe der Zeugen Jehovas in der KZ-Gedenkstätte Dachau, Freitag, 8. August 2003, Gedenkraum.

  Referate, Reden 2004 – 2008


2004 – Referat 'Zeugen Jehovas im DDR-Strafvollzug' (engl.), Stafford (UK)   
Johannes S. Wrobel, "Jehovah's Witnesses in Germany: Prisoners during the Communist Era," Staffordshire University, Beaconside Campus, Stafford, United Kingdom, Saturday 21st February 2004.

2004 – Referat 'Zeugen Jehovas im KZ' (engl.), Stafford (UK)   
Ders., "Jehovah's Witnesses in Nazi Concentration Camps 1933–1945," Staffordshire University, Beaconside Campus, Stafford, United Kingdom, Saturday 21st February 2004.

2004 – Ausstellungseröffnung 'Jehovas Zeugen in Auschwitz', Staatliches Museum und Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau, Polen   
Ders., "Die Rolle der Zeugen Jehovas in der KZ-Häftlingsgesellschaft 1933–1945" (mit polnischer Übersetzung). Ausstellungseröffnung "Wiezieni Za Wiare: Swiadkowie Jehowy W KL Auschwitz" (Für ihren Glauben in Haft: Jehovas Zeugen im Konzentrationslager Auschwitz), Staatliches Museum Auschwitz-Birkenau (Gedenkstätte), Polen, 21. September 2004.

2004 – "100 Jahre Jehovas Zeugen in Wermelskirchen"   
Ders., Ansprache "100 Jahre Jehovas Zeugen in Wermelskirchen – Rückblick und Ansporn" (Auszug), Königreichssaal der Zeugen Jehovas Wermelskirchen, 25. September 2004.

2004 – Max Liebster wird Ehrenbürger in Lautertal   
Ders. Grußwort der NS-Opfergruppe der Zeugen Jehovas anläßlich der Verleihung des Ehrenbürgerrechts der Gemeinde Lautertal (Odenwald) an Max Liebster am 18. November 2004 in Lautertal.

2005 – Abschiedsbriefe von Kriegsdienstverweigerern, Wien   
Ders., "Auf Wiedersehen!" – Abschiedsbriefe von zum Tode verurteilten Zeugen Jehovas im NS-Regime", zusammenfassendes Referat des gleichnamigen Aufsatzes anläßlich der Colloquium-Buchpräsentation von Marcus Herrberger. "Kriegsdienstverweigerung aus religiösen Gründen. Glaubenszeugnisse und Würdigung der Opfer." Juridicum der Universität Wien, 11. März 2005.

2005 – Gedenkstele für Martin Bertram und verfolgte Zeugen Jehovas, Frankfurt am Main   
Ders., Grußwort zur Enthüllung der Gedenkstele am 5. September 2005 vor dem Haus Rohrbachstraße 58 durch die Stadt Frankfurt am Main für die in der NS-Zeit verfolgten Zeugen Jehovas.

2006 – Die IBV und Verfolgung in Magdeburg (Workshop)   
Ders., Jehovas Zeugen und die "Internationale Bibelforscher-Vereinigung" in Magdeburg und ihre Verfolgung im Nationalsozialismus. Workshop "Verfolgung in Magdeburg in der Zeit des Nationalsozialismus" des Kulturhistorischen Museums Magdeburg in Verbindung mit der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Kaiser-Otto-Saal des Kulturhistorischen Museums Magdeburg, 13. März 2006.

2006 – Denkmaleinweihung, KZ-Gedenkstätte Neuengamme, Hamburg   
Ders., Zur Enthüllung des Denkmals für Jehovas Zeugen 1940–1945. Grusswort zur Einweihung des Denkmals mit Informationstafel durch die Hamburger Kultursenatorin Prof. Dr. Karin von Welck in der KZ-Gedenkstätte Neuengamme. KZ-Gedenkstätte Neuengamme, 23. April 2006.

2006 – Interviews, KZ-Gedenkstätte Neuengamme, Hamburg   
Ders., Interviews von ehemaligen Häftlingen im Rahmen der Denkmaleinweihung für verfolgte Zeugen Jehovas 1940–1945. KZ-Gedenkstätte Neuengamme, 23. April 2006.

2006 – Ausstellungseröffnung KZ-Gedenkstätte Stutthof (Polen)   
Ders., Zeugen Jehovas als Bibelforscher-Häftlinge in der KZ-Häftlingsgesellschaft 1933-1945 (Swiadkowie Jehowy, wiezieni jako "Badacze Pisma Swietego", w spolecznosci wiezniów obozów koncentracyjnych w latach 1933–1945). Referat mit polnischer Übersetzung zur Eröffnung der Ausstellung "Wiezieni za Wiare. Swiadkowie Jehowy a hitleryzm" (Imprisoned for Their Faith. Jehovah' Witnesses and the Nazi Regime), Staatliche Gedenkstätte und Museum Stutthof (Polen), 26. April 2006.

2006 – Interview zum KZ-Lied von Erich Frost   
Ders., The history of "Stand Fast," a song written by [Jehovah's] Witness Erich Frost while imprisoned in the Sachsenhausen Concentration Camp in 1942. Musicologist Bret Werb interviews Johannes S. Wrobel, archivist and historian of the History Archive of Jehovah's Witnesses at Selters/Taunus [1996–2008], Germany. "Honor and Remember Jehovah's Witness Victims of The Nazi Era," Public Program, United States Holocaust Memorial Museum, Washington D.C., October 5, 2006.

2006 – Pressegespräch 12 Jahre – 12 Schicksale in Münster   
Ders., Pressegespräch als Mitautor der Publikation "12 Jahre – 12 Schicksale" vom Arbeitskreis der NS-Gedenkstätten in NRW e.V., Geschichtsort und Gedenkstätte Villa ten Hompel, Münster, 4. Dezember 2006, 11 Uhr.

2007 – Videodoku "Der Hildesheimer Baumeister mit dem lila Winkel"   
Ders., Grußwort im Rahmen der Vorführung der Videodokumentation "Der Hildesheimer Baumeister mit dem lila Winkel – Das Schicksal des Bibelforschers Berthold Mehm", im Foyer des Amtsgerichts Hannover, 5. Februar 2007, 19.30 Uhr.

2007 – "Gedenkstätten in Deutschland, Straßennamen und 'Stolpersteine'"   
Ders., interner Bericht vor den rund 1.000 Angehörigen der Belegschaft in der Deutschlandzentrale, Wachtturm-Gesellschaft, Selters/Taunus, 12. Dezember 2007 (ungekürzte Fassung).

2007 – Soderausstellung "Lila Winkel in Ravensbrück"   
Ders., Einführung in die Ausstellung "Lila Winkel in Ravensbrück". Eröffnung der Sonderausstellung "Lila Winkel in Ravensbrück - Zeugen Jehovas (Bibelforscher) im Konzentrationslager" (Purple Triangle at Ravensbrück - Jehovah's Witnesses in Concentration Camp), Fürstenberg/Havel, Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück, Zellenbau/großer Ausstellungsraum, 28. Februar 2007.

2008 – NS-"Euthanasie" (Bernburg)   
Ders., "Wohin diese Transporte gingen, erfuhren wir nicht." Die Ermordung von Zeugen Jehovas in Bernburg während des NS-Regimes. Eine Spurensuche. Referat, Gedenkstätte für Opfer der NS-Euthanasie Bernburg (Sachsen-Anhalt), 9. Oktober 2008.





Gesamtlistung bis 2008 auf www.jswrobel.de: "Bibliografie, I. Referate, Reden und Manuskripte des Verfassers"